Kerzen mit Pflanzenöl sind keine Alternative

(29.11.2014) Was früher noch aus Bienenwachs war, wird heute aus Paraffin hergestellt. Das „Abfallprodukt“ der Erdölindustrie, aus dem die meisten Kerzen hergestellt werden, kann aber auch Schadstoffe enthalten, die beim Verbrennen in die Raumluft gelangen und somit auch eingeatmet werden.

Im Einzelhandel findet man aber auch immer mehr Kerzen, die statt aus Paraffin aus Stearin hergestellt werden. Zu erkennen sind diese Produkte an der Aufschrift „mit pflanzlichen Inhaltsstoffen“. Diese Inhaltsstoffe sind allerdings aus Palmöl gewonnen und sehr bedenklich, wer es „natürlich“ mag.
Palmöl ist das weltweit am häufigsten produzierte Pflanzenöl und im Vergleich zu anderen Ölen sehr preiswert. Palmöl wird in den Ländern des globalen Südens auf gigantischen Plantagen angebaut. Für Palmöl werden Regenwälder gerodet, Menschen vertrieben und das Weltklima ruiniert.
Somit sind Kerzen mit „pflanzlichen Inhaltsstoffen“ keine gute Alternative. Für Verbraucher gibt es die Möglichkeit, Kerzen mit Sojawachs oder Rapswachs zu kaufen. Dies ist allerdings nur sinnvoll, wenn die dafür verwendeten Rohstoffe nachhaltig angebaut wurden.

Wirklich nachhaltig sind somit nur Kerzen aus Bienenwachs. Früher war halt doch alles besser …?!

Mehr zum Thema Palmöl
– bei den Wir und die WeltStadtrundgängen
– WWF-Deutschland – Palmöl: Segen oder Fluch?
– Rettet den Regenwald e.V. – Palmöl

Ein Beitrag des ZDF zu Kerzen findet sich in der ZDF-Mediathek oder gleich hier:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.