Alle Jahre wieder …

(26.11.2014) Seit gestern hat der Leipziger Weihnachtsmarkt wieder geöffnet. Knapp vier Wochen lang darf wieder eingekauft und konsumiert werden.
Ein neuer Marktamtsleiter, ein leicht verändertes Konzept und Stellplätze, kleinere Neuerungen und wieder werden 2,5 Millionen Gäste erwartet. Als würde er nur ein drei Tage Gastspiel geben, war der Weihnachtsmarkt zur Eröffnung übervoll mit Menschen. Leuchtende Kinderaugen gab es wenige bis keine zu sehen. Dafür laute, vor allem junge Menschen, mit geistreichen Getränken in der Hand.

Am Samstag um 11 Uhr kommt dann endlich der Weihnachtsmann am Hauptbahnhof an. Auf dem Marktplatz wird er wenig später vom konsumkritischen Chor der attac-Ortsgruppe empfangen. Diese singt bekannte Weihnachtslieder, allerdings mit neuen Texten, um „auf die Widersprüche der Konsumgesellschaft aufmerksam machen, in der einerseits die Armut zunimmt, andererseits Milliarden für Produkte ausgegeben werden, die niemand braucht.“

Dabei fragte der Sozialpsychologe Erich Fromm schon vor knapp vierzig Jahren in seinem gesellschaftskritischen Werk: „Haben oder Sein“
Viele werden sich diese Frage zur diesjährigen besinnlichen Zeit wieder nicht beantworten (können).

Bleibt also alles wie immer … Alle Jahre wieder.

 

Wer den klasischen Konsum(Weihnachtsmarkt) nicht mag, der kann in diesem Jahr auch wieder alternativen Märkte besuchen.

Weihnachten am Kreuz – Werk2 – 12. bis 21. Dezember, 13-21 Uhr (Mo-Do bis 20 Uhr)
veganer Weihnachtsmarkt – Feinkostgelände – 13. Dezember 10-22 Uhr
– Und nicht zu vergessen, die vielen kleinen mit viel Liebe!!! gestalteten Weihnachtsmärkte der Kirchgemeinden und Vereine.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.