Smog in Südostasien

(21.06.2013)
In Singapur fällt das Atmen schwer. Grund dafür ist ein dicker Nebel, der bei Brandrodungen auf der benachbarten Insel Sumatra entsteht und über die Strasse von Malacca zieht. Sumatra gehört zu Indonesien, welches der weltweit größte Produzent von Palmöl ist. Viele Regenwälder mussten schon Palmölplantagen weichen, meistens illegal. Das Öl und Fett der Ölpalme kommt in Produkten auch unseres täglichen Lebens vor, in Kosmetik, Lebensmittel oder auch in den Tanks unserer Fahrzeuge.

SmogIndonesien ist übrigens der drittgrößte Co²-Emmittent, nach China und den USA. Die illegalen Brandrodungen sind der Grund dafür. Die Neue Züricher Zeitung berichtet aus Singapur.

Update 24.06.2013: Wer sich dem Thema mit einem Film nähern möchte, kann dies mit der Reportage von ZDFzoom “Schokolade, Shampoo, Sonnencreme – Wie Alltagsprodukte den Regenwald zerstören” aus dem Jahr 2012 tun. Einfach hier klicken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.